Andreas Rammig

»One More Thing…«

Vom Mediengestalter Digital & Print
zum Medienfachwirt Digital

Den Anfang machte im Jahr 1991 ein Praktikum. Es hat mich fasziniert, was man mit Computern grafisch ­alles machen konnte und es war »Liebe auf den ersten Blick«. Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss und meiner mehrjährigen Tätigkeit als Schriftsetzer, wollte ich mehr. So beschloß ich 1997, eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Informationsdesigner zu besuchen, um den digitalen Ansprüchen und dem Wandel des Berufes Schriftsetzer zum Mediengestalter gerecht zu werden. Nach dem erfolgreichen Abschluss, beschloß ich 1999 mich selbständig zu machen und als Freelancer zu arbeiten. Durch meine Selbständigkeit habe ich dann 2002 ein Angebot einer jungen Werbeagentur bekommen, ihren digitalen Bereich mit aufzubauen. Nach fünf Jahren in der Agentur machte ich mich im Jahr 2007 wieder selbständig. Nach weiteren neun Jahren in der Selbständigkeit beschloß ich 2016 bei der politikwissenschaftlichen Studie »Gib mir was, was ich wählen kann.« mitzuarbeiten. Bei dieser Studie war ich nicht nur für die komplette grafische Umsetzung zuständig, sondern auch aktiv bei der wissenschaftlichen Ausarbeitung und für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Workshops und Interviews.

Meine jetzt ca. 27-jährige Berufserfahrung in der Medienbranche, runde ich nun durch eine Weiterbildung zum »Medienfachwirt Digital« an der Johannes-Guten­berg-Schule ab, um für neue Herausforderungen bereit zu sein.

Vieles habe ich konzeptioniert, gestaltet und umgesetzt. Egal ob Print, Digital, Multimedia, Video; in allen Bereichen habe ich Projekte angestoßen, begleitet, umgesetzt. Gerne möchte ich dieses Wissen der nächsten Generation von Gestaltern weitergeben und umgekehrt deren neue Ideen und Wege kennenlernen.